Ein Sack voll mit Pokalen …

Am zwei­ten und drit­ten Sep­tem­ber­wo­chen­en­de stan­den die Ber­lin-Bran­den­bur­ger Ein­zel­meis­ter­schaf­ten der Alters­klas­sen U11 bis U19 im Wett­kampf­ka­len­der. Dabei gelang es den Teil­neh­mern unse­rer Spiel­ge­mein­schaft, in allen Alters­klas­sen Podest­plät­ze zu errei­chen.

Bei den Jüngs­ten schaff­te es Emil Dör­sch­ner mit dem geteil­ten 3. Platz im Jun­gen­ein­zel, sei­ne spie­le­ri­schen Fort­schrit­te unter Beweis zu stel­len. Gemein­sam mit Theis Rath­ge­ber konn­te er im Dop­pel dank eines über­ra­schen­den Halb­fi­nal­sie­ges gegen eine stär­ker ein­ge­schätz­te Kom­bi­na­ti­on aus Hermsdorf/Potsdam sogar noch eine Stu­fe höher klet­tern. Dünn sieht es dage­gen bei den Mäd­chen in die­ser Alters­klas­se aus. Hier haben wir der­zeit kei­ne kon­kur­renz­fä­hi­gen Spie­le­rin­nen.

Zwei Titel in der Alters­klas­se U13 konn­te Mat­tis mit nach Hau­se neh­men. Im Ein­zel setz­te er sich in einem span­nen­den End­spiel gegen Milan Zei­sig (SVBB) in drei Sät­zen durch, im Dop­pel gelang ein sou­ve­rä­ner Sieg ohne Satz­ver­lust gemein­sam mit Hans Huß (SVBB). Das Vier­tel­fi­na­le erreich­te Nico­la Jül­le im Mäd­chen­ein­zel.

Die Poka­le in U15 hol­te Mat­tis jeweils in Kopro­duk­ti­on mit Meli­ne und Milan Zei­sig (SVBB) im Mixed und Dop­pel. Bis ins Vier­tel­fi­na­le schaff­te es Eli­as im Ein­zel. Unser Neu­zu­gang Han­na Süring kam noch nicht in Pod­est­nä­he, konn­te sich aber in allen drei Dis­zi­pli­nen ins Ach­tel­fi­na­le spie­len.

Im Ein­zel waren bei­de noch nach­ein­an­der denk­bar knapp an Yuri Cho (SVBB) geschei­tert – gemein­sam erreich­ten Jakob und Juli­us im Dop­pel U17 den drit­ten Platz und bestä­tig­ten damit ihren Setz­platz. Einen Dop­pel­sieg gab es im Mixed durch Kari­na und Nee­le mit ihren Part­nern Jere­my und Arun. Eben­falls zwei Podest­plät­ze erreich­ten wir im Mäd­chen­dop­pel durch Karina/Neele (1.) und Felina/Lilo (3.). Im Ein­zel­fi­na­le unter­lag Nee­le nach zwei unge­nutz­ten Match­bäl­len Mar­le­en Schwa­be (EBT) denk­bar knapp in drei Sät­zen, Kari­na wur­de Drit­te.

Zum Abschluss waren die U19er an der Rei­he. Anton erwisch­te einen star­ken Tag und konn­te sich bei sei­ner letz­ten Meis­ter­schaft im Jugend­be­reich sowohl den Titel im Ein­zel als auch im Dop­pel mit Moritz Fie­bach (EBT) sichern. Im Mixed wur­de Kari­na gemein­sam mit Jere­my Des­sau (Tem­pel­hof-Mari­en­dorf) ihrer Favo­ri­ten­rol­le gerecht und gewann den Titel gegen das Geschwis­ter­mi­xed Stommel/Stommel (SVBB). Für Nee­le sprang mit Arun Mal­ho­tra (SVBB) ein drit­ter Platz her­aus. Nach­dem Nee­le anschlie­ßend in einem inter­nen Fina­le gegen eine ver­let­zungs­ge­schwäch­te Kari­na den Ein­zel­ti­tel hol­te, wur­de es im Dop­pel kuri­os: Gegen den Rat der Trai­ner tra­ten Kari­na und Nee­le an und spiel­ten ein „75/25-Mixed“ – Kari­na deck­te eine Net­z­e­cke ab, den Rest muss­te Nee­le erlau­fen. Die Geg­ner konn­ten oder woll­ten das nicht aus­nut­zen und so ging auch die­ser Titel an uns. Bemer­kens­wert die Leis­tung von Eli­sa­beth und Feli­na: Im Vier­tel­fi­na­le über­rasch­ten sie die an zwei gesetz­te Kom­bi­na­ti­on Roser/Schwabe (SCB/EBT) und setz­ten sich dann auch im Halb­fi­na­le in drei knap­pen Sät­zen durch. Ein uner­war­te­ter, aber ver­dien­ter zwei­ter Platz!Als Meis­ter­schafts­neu­ling erreich­te Jonah sowohl im Ein­zel als auch im Mixed mit Eli­sa­beth das Ach­tel­fi­na­le.