Fette Beute beim Heimturnier

Am letz­ten März­wo­chen­en­de rich­te­ten wir zum wie­der­hol­ten Male ein BVBB- Rang­lis­ten­tur­nier der Leis­tungs­klas­se I (höchs­te Kate­go­rie) in der Günt­zel­stra­ße aus. Am Start war mit Aus­nah­me eini­ger Bun­des­ka­der­spie­ler alles, was in den Alters­klas­sen U13 bis U19 Rang und Namen hat – dar­un­ter natür­lich auch die Spit­zen­kräf­te unse­rer Spiel­ge­mein­schaft.

Bei den Jüngs­ten konn­te Mat­tis sei­nen Setz­platz (Nr. 2) im Jun­gen­ein­zel bestä­ti­gen. In der End­run­de um Platz 1–4 im Modus „jeder gegen jeden“ unter­lag er bei zwei Sie­gen nur dem top­ge­setz­ten Domi­nic Lopez de la Cruz (BSC) mit 17:21 und 16:21 und erhielt die Sil­ber­me­dail­le. Den 11.Platz beleg­te Emil Dör­sch­ner (Z’88), der mit sei­nen acht Jah­ren noch eini­ge Zeit in U13 vor sich hat. Ein sehr gutes Tur­nier spiel­te auch die aus der LK II auf­ge­stie­ge­ne Nico­la Jül­le (Z’88). Sie über­zeug­te trotz eini­ger Defi­zi­te im läu­fe­ri­schen und tech­ni­schen Bereich durch hohen Kampf­geist, beacht­li­che Schlag­här­te sowie Ner­ven­stär­ke und erreich­te einen uner­war­te­ten 6. Platz.

Bei den Jun­gen U15 tra­fen mit Mat­tis und Eli­as unse­re bei­den Star­ter gleich in der ers­ten Run­de auf­ein­an­der – mit dem etwas glück­li­chen Drei­satz­er­folg hat­te Mat­tis das bes­se­re Ende für sich. Eli­as hat­te sich an die­sem Tag schein­bar vor­ge­nom­men, nur Drei­satz­spie­le zu absol­vie­ren, was ihm auch gelang. Nach ins­ge­samt zwölf gespiel­ten Sät­zen wur­de er 14. und muss beim nächs­ten Mal noch­mal in der LK II ran. Mat­tis schei­ter­te erwar­tungs­ge­mäß im Vier­tel­fi­na­le an Arun Mal­ho­tra (Braue­rei­en) und beleg­te am Ende den 6. Platz.

Jakob hat­te im Jun­gen­ein­zel U17 erst­ma­lig die Chan­ce, unter die bes­ten Vier zu kom­men, muss­te dafür aber im Vier­tel­fi­na­le mit Adit­ya Patil (SCS) einen dicken Bro­cken aus dem Weg räu­men. Es ent­wi­ckel­te sich ein wah­rer Kri­mi – nach einer Stun­de Spiel­zeit lei­der mit dem unglück­li­chen Ende für Jakob (18:21, 24:22, 20:22). In der Run­de um Platz 5 bis 8 bewies Jakob, dass er mitt­ler­wei­le auch kon­di­tio­nell auf der Höhe ist. Das inter­ne Duell gegen Kai Fes­korn (Z’88) wie auch das Spiel gegen Ben Bey­er (EBT) gewann er jeweils in zwei Sät­zen. Zum Abschluss dann ein wei­te­res Mara­thon­spiel gegen Ama­de­us Köh­ler (BC Tem­pel­hof) – dies­mal behielt Jakob nach 52 Minu­ten mit 20:22, 22:20, 21:19 die Ober­hand und erreich­te einen sehr guten 5. Platz. Kai Fes­korn beleg­te den 8., Juli­us Kamps den 11. und Mat­tis den 15. Platz.

Zah­len­mä­ßig waren wir bei den Mäd­chen U17 eben­falls mit vier Star­te­rin­nen ver­tre­ten. Aller­dings bescher­te uns das Los in den ers­ten bei­den Run­den gleich zwei inter­ne Duel­le, wel­che mit Sie­gen der favo­ri­sier­ten Kari­na gegen Lilo und Nee­le gegen Feli­na ende­ten. Für Lilo sprang in der Fol­ge nach zwei Sie­gen und einer Nie­der­la­ge der zehn­te Platz her­aus, Feli­na erreich­te den 7. Platz. In der Plat­zie­rungs­run­de 1–4 muss­te Kari­na vor­sichts­hal­ber im zwei­ten Spiel wegen eines zwi­cken­den Ober­schen­kels auf­ge­ben, schließ­lich stand eine Woche spä­ter ein Nord­deut­sches Rang­lis­ten­tur­nier auf dem Pro­gramm. Das bedeu­te­te am Ende Platz 4. Nee­le lie­fer­te sich ein Mara­thon­match gegen Mar­le­en Schwa­be (EBT), wel­ches sie nach zahl­rei­chen Ball­wech­seln mit mehr als 20 Schlä­gen und einer Stun­de Spiel­zeit in drei Sät­zen gewin­nen konn­te. Die dabei gelas­se­nen Kör­ner fehl­ten viel­leicht im ent­schei­den­den Spiel um den Tur­nier­sieg gegen Emi­ly Marks (SCS, 19:21,19:21), so dass am Ende der zwei­te Platz her­aus­sprang.

Am Tag zuvor hat­te Jakob in U19 bereits einen star­ken Auf­tritt hin­ge­legt. Zunächst besieg­te er Arun Mal­ho­tra (Braue­rei­en) in zwei Sät­zen und konn­te anschlie­ßend sei­ne gewach­se­ne Spiel­stär­ke gegen den spä­te­ren Tur­nier­sie­ger Paul Mül­ler (Tem­pel­hof-Mari­en­dorf) unter Beweis stel­len, in dem er ihm einen Satz abnahm. Mit dem 7. Platz hat er sich auch in der höhe­ren Alters­klas­se unter den Bes­ten eta­bliert.

Unse­re Star­te­rin­nen im Mäd­chen­ein­zel U19 stan­den sich in den Plat­zie­rungs­run­den direkt gegen­über. Hier konn­te Feli­na (10.Platz) gegen Eli­sa­beth (11.Platz) die Ober­hand behal­ten. Nee­le (2.Platz) gewann gegen Kari­na (3.Platz).

Somit spran­gen für die Spiel­ge­mein­schaft mit drei­mal Sil­ber und ein­mal Bron­ze vier Medail­len beim Heim­tur­nier her­aus. Ein gro­ßer Dank geht an das Orga­team um Milan und Stef­fen und die zahl­rei­chen Hel­fer. Inzwi­schen ist eine gro­ße Rou­ti­ne erkenn­bar, so dass Tur­nie­re auf Ber­li­ner Ebe­ne orga­ni­sa­to­risch kein Pro­blem mehr dar­stel­len.