Schülermannschaft wird mit Bronzemedaille belohnt

Nach­dem die „Gro­ßen“ es vor­ge­macht hat­ten, woll­te auch unser U15- Team bei den Ber­lin-Bran­den­bur­ger Mann­schafts­meis­ter­schaf­ten um eine Medail­le kämp­fen.

Am zwei­ten Janu­ar­wo­chen­en­de stand in Sie­mens­stadt zunächst die Zwi­schen­run­de auf dem Pro­gramm. Gleich im ers­ten Spiel war­te­te mit der 1. Mann­schaft des Gast­ge­bers der stärks­te Grup­pen­geg­ner. Erwar­tungs­ge­mäß war nicht viel zu holen: Beim 2:6 hol­ten das 2. Dop­pel mit Eli­as und Lukas und das Mäd­chen­dop­pel mit Han­na / Nico­la die Ehren­punk­te.

Nach einem deut­li­chen 7:1 über die 4. Mann­schaft des SV Ber­li­ner Braue­rei­en kam es gegen Ein­tracht Süd­ring zum „Show­down“ um den zwei­ten Grup­pen­platz, der den Ein­zug in die Medail­len­run­de bedeu­ten wür­de. Es wur­de eine ganz enge Ange­le­gen­heit, ins­be­son­de­re beim Mäd­chen­dop­pel, wel­ches Nico­la und Han­na mit 22:20 im 3. Satz gewan­nen. Am Ende stand ein 4:4 und bei­de Teams hat­ten in der Tabel­le 3 Punk­te. Es muss­te das Spiel­ver­hält­nis ent­schei­den. Dank des etwas höhe­ren Sie­ges gegen Braue­rei­en IV waren wir hier um ein Spiel bes­ser und konn­ten die Medail­len­am­bi­tio­nen in den Sonn­tag ret­ten.

Im ers­ten Halb­fi­na­le tra­fen wir auf die 1. Mann­schaft der Ber­li­ner Braue­rei­en. Die­se besteht mit einer Aus­nah­me aus­schließ­lich aus Kader­spie­lern, so dass das Ergeb­nis trotz hohen Ein­sat­zes deut­lich aus­fiel: 0:8. Auch im End­spiel ließ der alte und neue Titel­trä­ger dem SC Sie­mens­stadt beim 7:1 kei­ne Chan­ce.

Im Spiel um Platz 3 waren die Chan­cen dann deut­lich höher. Dass es knapp wer­den wür­de, deu­te­te sich schon in den bei­den Jun­gen­dop­peln an: Mat­tis und Lukas gewan­nen das 1. Dop­pel 21:19, 21:19, Niklas und Mika unter­la­gen im 2. Dop­pel mit 18:21 im 3. Satz. In den Jun­gen­ein­zeln waren wir ein­deu­tig stär­ker – alle drei gin­gen an uns. Im Mäd­chen­dop­pel und Mäd­chen­ein­zel war der Geg­ner zu stark besetzt, so dass am Ende das Mixed ent­schei­den muss­te. Wir hat­ten vor­her gerech­net und wuss­ten beim Zwi­schen­stand von 4:3, dass Eli­as und Han­na ein Satz­ge­winn rei­chen wür­de. Aller­dings ging der 1. Satz 15:21 ver­lo­ren, was die Ner­ven nicht gera­de beru­hig­te. Im zwei­ten Satz dann jedoch eine kla­re Stei­ge­rung der bei­den und nach dem 21:14 war uns der 3. Platz nicht mehr zu neh­men. Dass das Mixed in 3 Sät­zen ver­lo­ren ging, war nur noch eine Rand­no­tiz – das 4:4 (10:9 Sät­ze) reich­te für den Podest­platz.

Unse­re zwei­te Schü­ler­mann­schaft beleg­te den 9. Platz von 21 gestar­te­ten Mann­schaf­ten.

Damit endet die erfolg­reichs­te Mann­schafts­sai­son aller Zei­ten im Jugend­be­reich: Gold für die U19-Mann­schaft und Bron­ze für die U15-Mann­schaft – die Jugend­ar­beit bei­der Ver­ei­ne schlägt sich auch in den Ergeb­nis­sen nie­der.